25.03.2017

von JD-B° RB

Rundum geschützt auf der Terrasse

Dem Alltag entfliehen - und neugierigen Blicken auch

Mit einem langen Vario-Volant an der Vorderkante bieten Terrassenmarkisen noch mehr Licht- und besseren Sichtschutz

Hausbesitzer mit Garten und Terrasse müssen nicht gleich verreisen, wenn sie dem Alltag entfliehen möchten: Die schönste Freizeitzone haben sie ja ohnehin direkt am Haus. Mit dem richtigen Sonnenschutz beispielsweise durch Markisen wird die Terrasse zur Urlaubsoase im Alltag. "Hierher kann man sich in den warmen Jahreszeiten so gut wie jeden Tag zurückziehen, um zu entspannen und Energie zu tanken", rät Bauen-Wohnen-Autor Martin Schmidt vom Verbraucherportal RGZ24.de. Wer sich dafür ab und zu mal ungestörte Privatsphäre wünscht, kann die Markise mit zusätzlichem Schutz an den Seiten ergänzen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Seitenzugmarkisen bieten Schutz im Handumdrehen

Licht- und Sichtschutz an den Seiten bieten sogenannte Seitenzugmarkisen wie die Lewens Micro 700, die einfach per Hand ausgezogen werden können. Die Tuchkassette wird dazu senkrecht an der Hauswand angebracht. Im Innern der Tuchkassette sorgt ein Federmechanismus dafür, dass die Bespannung wieder eingezogen wird und immer straff bleibt. Zur Befestigung des ausgezogenen Tuchs dient entweder ein halbhoher Mast, der frei stehend im Boden verankert ist, oder eine Halterung an einer gegenüberliegenden Wand oder Mauer. Um ein gleichmäßiges Aus- und Einrollen des Markisenstoffs zu gewährleisten, dient eine Rolle, die die vordere Tuchführung immer im gleichen Abstand zum Boden hält und die Bedienung erleichtert. Unter www.lewens-markisen.de gibt es weitere Infos und Materialien zum Download. Besonders elegant ist es, Terrassen- und Seitenzugmarkise in einem Stoffdessin und in der gleichen Gestellfarbe anzuschaffen. Ganz nach Geschmack kann man aber auch bewusst Kontraste durch unterschiedliche Farben setzen, die gut zusammenpassen.

Vario-Volants: Senkrechte Ergänzung für die Terrassenmarkise

Für noch mehr Sicht- und Sonnenschutz von vorne kann man eine Terrassenmarkise mit Vario-Volant wählen. Das sind senkrechte Tuchbehänge, die an der Vorderkante der Markise angebracht werden. Die Volants, die es bis zu einer Höhe von zwei Metern gibt, besitzen eine eigene Tuchwelle und können daher separat von der Markise aus- und eingerollt werden. So kann man den Schutz von vorn nicht nur bei voll geöffneter, sondern auch bei nur teilweise ausgefahrener Markise nutzen. Die Volants gibt es mit manueller Bedienung oder mit Motor- und Funkbetrieb. Letzterer bietet den Vorteil, dass er sich mit Wettersensoren verbinden lässt. So kann auch der Volant je nach Wetterlage automatisch ein- und ausgefahren werden.

Passend zum Thema

Dämmung aus Glas- oder Steinwolle ist im Sommer und im Winter wirksam

Kork und Linoleum erfinden sich neu

Ablesen des Wärme- und Wasserverbrauchs ohne Betreten der Wohnung

Mehr aus der Rubrik

Außergewöhnlicher Fassadenfilm wird in sechs Städten gezeigt

Fisch und andere Spezialitäten ganz einfach selbst räuchern

Mehr Stauraum bei gleicher Leistung dank moderner Staubsauger

Teilen: